AktuellesEuropäischer Adipositas-Tag: Minister Andreas Storm würdigt Arbeit des Adipositas Netzwerk Saar
Vorlesen

Montag, 19. Mai 2014

„Wir wollen die Menschen noch mehr über das Gesundheits-Risiko Adipositas aufklären“, fordert Gesundheits- und Sozialminister Andreas Storm zum Europäischen Adipositas-Tag am 17. Mai. In Deutschland sind 53 Prozent der Frauen und 67 Prozent der Männer übergewichtig – davon 24 Prozent der Frauen und 23 Prozent der Männer adipös.

Anlässlich des Europäischen Adipositas-Tages informieren das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und das saarländische Adipositas-Netzwerk am 17. Mai von 11:00 bis 14:00 Uhr an einem Stand vor der Europagalerie in Saarbrücken. Minister Andreas Storm wird den Stand um 12 Uhr besuchen.

Bereits zum vierten Mal findet auch in diesem Jahr der Europäische Adipositas-Tag statt. Damit sollen die Themen Übergewicht und Adipositas stärker und regelmäßiger in das Bewusstsein der Bevölkerung gerufen werden. „Betroffene benötigen wirkungsvolle und zielgerichtete Unterstützungsangebote. Adipositas mindert die Lebensqualität und führt langfristig zu bedeutsamen medizinischen Problemen“, so Minister Storm. Erhöhter Blutdruck, Diabetes mellitus Typ 2 und bestimmte Arten von Krebs (z.B. Darm- und Brustkrebs) sind nur einige der zahlreichen Begleit- und Folgeerkrankungen. Auch Kinder und Jugendliche sind immer häufiger betroffen.

Im Juli 2005 entstand das Adipositas-Netzwerk im Saarland. Ziel ist es, Experten auf dem Gebiet der Adipositas, ihre Anstrengungen und Projekte zu bündeln und zu vernetzen. Das Netzwerk soll Menschen mit Übergewicht helfen, sich ihrer Krankheit zu stellen und durch die Begleitung kompetenter Fachkräfte Gewicht abzunehmen.

„Mit dem Adipositas Netzwerk Saar haben wir im Saarland ein umfassendes Angebot, um die Familien und Kinder zu unterstützen. Lebensverhältnisse sowie Verpflegungsangebote in Kindergärten und Schulen spielen hier eine wichtige Rolle“, so Minister Storm.

Der Verein setzt sich ehrenamtlich für eine bessere Versorgung adipöser Kinder und Erwachsener im Saarland ein. Der Austausch und die Zusammenarbeit aller aktiv beteiligten Menschen soll durch eine Vernetzung gefördert werden. Gesundheits- und Sozialminister Andreas Storm lobt die Arbeit des Vereins: „Das Adipositas-Netzwerk SAAR e.V. hilft Betroffenen therapeutische Angebote regional zu erfassen und schnell zugänglich zu machen“.