AktuellesGesundheitstipp Januar - Anti-Kater-Tipps
Vorlesen
Silvester

Donnerstag, 2. Januar 2020

Anti-Kater-Tipps

Am Silvesterabend ist meist eine Sache vordergründig: das vergangene Jahr gebührend feiern und das neue Jahr begrüßen. Und wie könnte das am besten gelingen, als mit dem ein oder anderen Glas Sekt zum gemeinsamen Anzustoßen (So eine leere Flasche Sekt eignet sich auch noch wunderbar, um seine Silvesterrakete sicher abzufeuern…wie praktisch 😉 ). Am nächsten Tag herrscht dann oft eine allgemeine Katerstimmung. Aber wie lassen sich die Katerqualen am besten eindämmen und wie kommt es erst garnicht erst dazu, dass die Feierei aus dem Ruder läuft?:

  1. Elektrolyte

Der Konsum von Alkohol sorgt dafür, dass dem Körper wichtige Nährstoffe entzogen werden. Diese Mängel sorgen dann beispielsweise für Kopf und Gliederschmerzen. Ein kleines Wundermittel können dahingehend Elektrolytmischungen sein. Dabei empfiehlt es sich, in der Apotheke seines Vertrauens Elektrolytmischungen zum Auflösen im Wasser zu besorgen. Einfach vor und nach der Feierei ein Päckchen zu sich nehmen und dem Körper das geben was er braucht, dann lässt sich der erste Januar gleich besser überstehen.

  1. Das richtige Kater-Frühstück

Auch wenn die Gelüste auf fettreiches Essen und Softdrinks am nächsten Tag noch so groß ist, sollte darauf eher verzichtet werden. Sorgen sie mit einem vitamin- und nährstoffhaltigen Frühstück dafür, die oben beschriebenen Mängel auszugleichen. Dazu dient beispielsweise ein leckeres Vollkornbrot mit Frischkäsen, Tomate, Gurke, Pfeffer und Salz oder auch Haferflocken mit Obst. Milchprodukte helfen außerdem hervorragend, um eventuell auftretendes Sodbrennen in den Griff zu bekommen. Verzichten Sie allerdings auf Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke, um Herzrasen zu vermeiden.

  1. Für die richtige Basis sorgen

Auch das richtige Abendessen in der Silvesternacht ist entscheidend, damit die Feier nicht außer Kontrolle gerät. Da Alkohol über den Fettverbrennungszyklus verarbeitet wird, eignet sich besonders eine fettige Mahlzeit dazu, dass die Wirkung des Alkohols nicht einschlägt wie eine Bombe, sondern der Alkoholkonsum langsam und kontrolliert erfolgt. Achten sich dabei jedoch trotzdem auf hochwertige Fette. Unser Tipp: eine leckere Portion Vollkornnudeln mit einem selbstgemachten Pesto!

  1. Zwischendurch genügend Wasser trinken

Ebenfalls sorgt das ein oder andere Glas Wasser zwischendurch dafür, dass der Körper dehydriert bleibt. Auch hier wird dafür gesorgt, dass die Wirkung des Alkohols besser eingeschätzt werden kann und nichts aus dem Ruder läuft. Besonders im Hinblick auf durch die Luft schießende Raketen ist es empfehlenswert, einen klaren Kopf zu bewahren, um mögliche Unfälle zu vermeiden.

  1. Den Kreislauf in Schwung bringen

Oft fühlt man sich am nächsten Tag sehr träge und unmotiviert. Nichts hilft hier besser, als den Kreislauf mit Hilfe einer Dusche oder frischer Luft in Schwung zu bringen. Die verbesserte Durchblutung hilft dann dabei, Giftstoffe abzutransportieren. Zudem trägt das Gefühl von Sauberkeit und Frische zu einem besseren Wohlbefinden bei.

Anna Meyer
PuGiS - Prävention und Gesundheit im Saarland e. V., Saarbrücken

Telefon: 068948909799
Fax: 06894 9595042
E-Mail: a.meyer@pugis.de
Webseite: www.pugis.de