Projekte„CannabisToGo“
Vorlesen

Cannabis – ToGo

Ein Präventionsparcours für die Klassenstufen 8-12 der Schulen im Regionalverband Saarbrücken                                                                         

 

Cannabis ist die am weitesten verbreitete illegale Droge in Deutschland. Für Jugendliche und junge Erwachsene ist das Experimentieren mit Cannabis zur Normalität geworden. Die Risiken werden nicht nur unter den Jugendlichen höchst unterschiedlich bewertet. Aus diesem Grund bietet das Gesundheitsamt einen  interaktiven Präventionsparcours an, der anhand mehrerer Stationen fachlich fundierte und realistische Informationen zum Thema Cannabis vermittelt.

 

Ziel ist es, Jugendliche für den kritischen Umgang mit dem Thema Cannabis zu sensibilisieren. Der Parcours ist in verschiedene Themenblöcke gegliedert. Der zeitliche Aufwand für dieses Präventionsprojekt beträgt drei Doppelstunden. Der Parcours wird von zwei Mitarbeiter_innen durchgeführt und begleitet.

Haben Sie Interesse an diesem kostenfreien Angebot für Ihre Klasse? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 

Stations- und Inhaltsbeschreibung Präventionsparcours „Cannabis-ToGo“

 

Station 1. ist der Information, der Diskussion und der Risikobewertung gewidmet. Bestehende „Mythen“, Aussagen und Fakten werden besprochen.

 

Station 2. Die Jugendlichen werden für die Risiken des Fahrens unter Drogeneinfluss sensibilisiert. Zudem können verkehrs- und versicherungsrechtliche Konsequenzen Themen dieser Station sein.

 

Station 3. Der Cannabiskonsum unter Jugendlichen wird häufig überschätzt. An dieser Station werden die Konsumerfahrungen und das Konsumverhalten besprochen, über deren Konsequenzen diskutiert und aktuelle Zahlen aus Studien vermittelt.

 

Station 4. Die Schüler/innen werden motiviert, sich Gedanken über ihre Lebenspläne, Ziele und Wünsche zu machen. Aus einer Anzahl von „Lebenskarten“ mit verschiedenen Bereichen bekommen sie die Aufgabe für fiktive Personen Biografien zu erstellen. Diese Lebensentwürfe bilden eine Grundlage, um Gestaltungsspielräume und Weichenstellungen im Leben zu thematisieren und dabei die Rolle des Cannabiskonsums für die eigene Entwicklung zu thematisieren.

 

Station 5. Diese Station regt dazu an, über die Beziehung zu den Eltern nachzudenken und die Einstellung der Eltern zum Cannabiskonsum zu  reflektieren.

Verschiedene Aussagen, wie z. B. „Solange du die Füße unter meinen Tisch… „ und „Lass uns darüber reden…“  auf Stoffbahnen gedruckt, machen die Station lebendig.

Zudem wird ein Perspektivenwechsel ermöglicht und somit dem Thema ein höheres Maß an Reflexion und Offenheit gegeben.

 

 

Kontakt:

Iris Klein

Gesundheitsamt des Regionalverbandes, Gesundheitsamt

Stengelstraße 10-12

66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 506-5355

E-Mail: iris.klein@rvsbr.de.