AktuellesZertifikate und Schatzkisten an Teilnehmerinnen der Weiterbildungsreihe „Schatzsuche“ überreicht
Vorlesen

Donnerstag, 25. Juni 2015

Leiter der Abteilung C Jugend, Familien und Frauen des Gesundheitsministeriums Herbert Heyd überreicht Schatzkisten an Kitas – die Weiterbildung erfolgte in Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Techniker Krankenkasse im Saarland.

Herbert Heyd, Leiter der Abteilung C Jugend, Familien und Frauen des Gesundheitsministeriums, TK-Landesvertretungsleiter Jörn Simon und LAGS-Geschäftsführer Franz Gigout haben am Mittwoch, 24. Juni Zertifikate und Schatzkisten an Teilnehmerinnen der Weiterbildungsreihe „Schatzsuche“ überreicht. Die Übergabe der Schatzkisten bildete damit den Abschluss der sechstägigen Weiterbildung, die am 18. April gestartet ist. Insgesamt wurden jeweils zwei pädagogische Fachkräfte aus sieben saarländischen Kindertagesstätten qualifiziert, das Eltern-Programm Schatzsuche in ihren Einrichtungen durchzuführen. Um die Implementierung der Weiterbildungsinhalte in den Kindertagesstätten zu gewährleisten, wird ab Juli zusätzlich ein Fortbildungstag als Inhouse-Schulung für das gesamte Team jeder Kita durchgeführt.

Herbert Heyd, Leiter der Abteilung C Jugend, Familien und Frauen des Gesundheitsministeriums erklärt: „Statistiken und Berichte insbesondere der Krankenkassen zeigen, dass psychische Auffälligkeiten bei Kindern in den letzten Jahren immer mehr zunehmen. Diese Entwicklung zu bremsen und vorbeugend zu wirken, dazu bietet die Lebenswelt der Kindertageseinrichtungen hervorragende Möglichkeiten. Uns ist es ein wichtiges Anliegen, insbesondere im Zusammenhang mit unseren familienpolitischen Aktivitäten, dass wir Eltern gemeinsam mit anderen Partnern bei der Förderung der seelischen Entwicklung ihrer Kinder unterstützen.“

Die Schätze der Weiterbildung liegen in den Bereichen „Seelisches Wohlbefinden von Kindern“, „Zusammenarbeit mit Eltern“ und „Vermittlung von praxisnahen Methoden, Techniken und Arbeitshilfen zu Umsetzung des Eltern-Programms Schatzsuche“ sowie „Stärkung der Erzieher/innen-Rolle“. Das Sozialministerium hat die Anschaffung der Medienpakete den sogenannten „Schatzkisten“ mit 3.500 Euro aus Totomitteln finanziert. Die Koordination des Programms „Schatzsuche“ erfolgt durch die LandesArbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung im Saarland e. V. (LAGS) in Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Techniker Krankenkasse im Saarland.

Jörn Simon, Leiter der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK), erklärt: „Wie Sie sicher, wissen engagiert sich die TK seit langem für die Gesundheit der saarländischen Kinder. Genannt seien etwa unsere Projekte „Gesunde Schule“ und „Gesunde Kita“ oder die Aktion „Mobbingfreie Schule – Gemeinsam Klasse sein!“, an denen sich auch im Saarland zahlreiche Einrichtungen beteiligen. Daher war es für uns selbstverständlich, auch die zweite Weiterbildungsreihe der Schatzsuche mit 20.000 Euro zu unterstützen. Im Übrigen ein weiterer Beweis dafür, dass Krankenkassen sehr wohl wissen, wo sie das Geld ihrer Versicherten für die Gesundheitsförderung richtig einsetzen. Die umfassende finanzielle Ausstattung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Beitragsgeldern, wie es im neuen Präventionsgesetz vorgesehen ist, brauchen wir dazu sicher nicht.“

Der Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland, Franz Gigout, ergänzt: „Mit dem von unseren Kolleginnen der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung entwickelten Elternprogramm können wir einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Elternarbeit in den beteiligten Kitas leisten. Erzieherinnen und Eltern sollen mit Hilfe der Schatzsuche Freude und Spaß an ihren Erziehungsaufgaben aufbauen und gemeinsam einen positiven Blick auf die Kinder entwickeln.“