AktuellesWettbewerb »Gesund leben – Gesund bleiben«
Vorlesen

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Wir möchten, dass die Saarländerinnen und Saarländer ihren Alltag und ihren Arbeitsplatz gesünder gestalten, um bis ins hohe Alter fit und gesund zu bleiben. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie fördert Maßnahmen und Projekte, die innovativ sind, sich von den üblichen Projekten abheben und vor allem Diejenigen motivieren, die bisher gar nicht oder nur unzureichend aktiv sind.

Die Maßnahmen sollen dabei nachahmenswert und beispielhaft sein. Die geförderten Projekte sollen einen Beitrag zu gesundheitsförderndem Verhalten im professionellen Kontext, aber auch im privat-ehrenamtlichen Bereich leisten.

Das können sein:

  • Angebote, wie man eine gesunde Lebensweise in alltägliche Abläufe und den beruflichen Alltag integrieren kann;
  • Projekte, die sich an spezielle Zielgruppen richten und Vorbild sein können;
  • Maßnahmen, die mehrere Aspekte einer gesunden Lebensweise miteinander verbinden;
  • Projekte, die eine dauerhafte Wirkung erzielen.

Die Projekte sollen einem der folgenden drei Themenbereiche zuzuordnen sein:

  • Suchtprävention: Wesentlicher Bestandteil der Gesundheitsförderung mit den Zielen, den Konsum von Sucht- und Rauschmittel vorzubeugen und den Einstieg in die Abhängigkeit von Sucht- und Rauschmitteln zu vermeiden.
  • Gendergesundheit:  Frauen und Männer sind anders krank und bedürfen daher einer geschlechtsspezifischen Gesundheitsförderung.
  • Inklusion: Um die Lebensqualität aller Menschen im Saarland zu verbessern, sind Projekte gefragt, an denen möglichst alle teilhaben und von denen alle profitieren können. Wir suchen Projekte, die unterschiedliche Personengruppen zusammenbringen, die sich gegenseitig unterstützen.

Jedes Projekt soll auf einem DIN A3 Plakat dargestellt werden, das bei der Preisverleihung am 19. März in der Staatskanzlei öffentlich ausgehängt wird.

Und das ist die Jury:

  • Andreas Storm, Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
  • Prof. Dr. Georg Wydra, Leiter Sportwissenschaftliches Institut der Universität des Saarlandes
  • Prof. Dr. Günter Dörr, Leiter des Landesinstituts für Präventives Handeln
  • Franz Gigout, Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland e.V. (LAGS)
  • Georg Gitzinger, Journalist, Saarländischer Rundfunk
  • Ute Klockner, Journalistin, Saarbrücker Zeitung
  • Dr. phil. Horst Arend, Die BRIGG – Psychosozialer Dienst
  • Bernd Seiwert, Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
  • Karin Weindel, Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Insgesamt können neun Projekte prämiert werden.

Pro Themenbereich erhält der

  • 1. Platz 1.500 Euro
  • 2. Platz 1.000 Euro
  • 3. Platz 500 Euro

Die Abschlussveranstaltung findet am 19. März 2015 in der Staatskanzlei in Saarbrücken statt.

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
– Pressestelle –
Stichwort »Gesund leben – Gesund bleiben«
Franz-Josef-Röder-Straße 23
66119 Saarbrücken

 

oder per E-Mail an: mitmachen@soziales.saarland.