AktuellesUnterzeichung der Kooperationsvereinbarung in Völklingen
Vorlesen

Mittwoch, 13. Juli 2011

Das Projekt «Das Saarland lebt gesund!» entwickelt sich positiv. Kaum wurde das Vorhaben im Januar 2011 gestartet, meldeten innerhalb weniger Tage zahlreiche Kommunen ihr Interesse an. Jetzt trafen sich Vertreter der elf Gemeinden und des Landkreises St. Wendel im Festsaal des Alten Rathauses in Völklingen. Wichtigstes Ziel ist nach Angaben des saarländischen Gesundheitsministers Georg Weisweiler, das Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung zu verbessern.

Die teilnehmenden Kommunen werden in den nächsten Wochen Lenkungsgruppen einrichten. Sie werden Arbeitsschwerpunkte ihrer Gemeinde festlegen und die Aktivitäten vor Ort steuern. Die Aktivitäten sollen u. a. die Themen gesunde Ernährung, Bewegung im Alltag, Kampf gegen Alkoholmissbrauch und Krebsvorsorge berücksichtigen.

Ihren Anfang fand die landesweite Kampagne vor drei Jahren in dem Projekt «Völklingen lebt gesund!», die der Völklinger VHS-Direktor Karl-Heinz Schäffner anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums der VHS Völklingen initiiert hatte. Inzwischen so Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig, seien in der Hüttenstadt mehr als 6000 Menschen und rund 170 Projektpartner an der Aktion beteiligt. Lorig bot seinen Amtskollegen an, aus dem reichen Völklinger Erfahrungsschatz der vergangenen drei Jahre zu schöpfen.

Armin Beck, Vorsitzender LAGS sagte: «Wichtig ist es, dass die Kommunen Gesundheit noch stärker zu ihrem Anliegen machen und sich für eine Verbesserung der konkreten Lebensverhältnisse ihrer Bevölkerung einsetzten. Dabei darf Gesundheitsförderung keine Einmalaktion bleiben. Sie lebt von der Kontinuität im Handeln.» Die LAGS setzt sich seit 20 Jahren aktiv für ihre Vision «Mehr Gesundheit für alle Saarländerinnen und Saarländer» ein. «Schon Mitte der 90er Jahre starteten wir mit der Unterstützung der Arbeitsverwaltung und des Gesundheitsministeriums ein Projekt zur kommunalen Gesundheitsförderung», sagte Beck bei der Vertragsunterzeichnung.

«Gerade im Hinblick auf den Demographischen Wandel und die damit verbundene Chance, älter zu werden und länger aktiv am Leben teilhaben zu können, wird es immer wichtiger, die eigene Gesundheit präventiv zu schützen und zu stärken», so Gesundheitsminister Georg Weisweiler. Gesundheitsförderung funktioniere am besten, wenn alle an einem Strang zeihen und viele Einzelprojekte koordiniert zusammen arbeiten. Das Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz fördert das Vorhaben mit insgesamt 100.000 €.

An dem Projekt «Das Saarland lebt gesund!» beteiligen sich nach Völklingen die Gemeinden Merzig, Homburg, Ottweiler, Tholey, Wallerfangen, Eppelborn, Kirkel, Illingen, Marpingen, Saarwellingen und der Landkreis St. Wendel.