AktuellesStadt St. Wendel tritt dem Verbund von »Das Saarland lebt gesund!« bei
Vorlesen

Montag, 10. August 2015

Am 6. August ist die Stadt St. Wendel dem Kooperationsverbund der Präventionskampagne »Das Saarland lebt gesund!« beigetreten. Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling, Armin Beck, 1. Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland e. V. und Peter Klär, Bürgermeister der Stadt St. Wendel, unterzeichneten hierzu die Kooperationsvereinbarung.

Mit der im Januar 2011 gestarteten landesweiten Kampagne »Das Saarland lebt gesund!« möchten das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und die LandesArbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland e.V. (LAGS) das Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung verbessern. Inzwischen sind 30 Städte und Gemeinden, sowie alle Landkreise und der Regionalverband Saarbrücken sowie zusätzlich der Landessportverband, die Ärztekammer, die Apothekerkammer sowie die Psychotherapeutenkammer des Saarlandes, die Landesvereinigung Selbsthilfe, die im Saarland vertretenen Krankenkassen und –verbände, das Deutsche Rote Kreuz und das Gesundheitszentrum Orscholz Partner der Kampagne.

„In St. Wendel bewegt sich etwas. Das zeigt die Stadt schon seit Jahren“, so Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling. „Im Saarland – dem Bundesland der „kurzen Wege“ – können wir auf eine unglaubliche Fülle von Vereinen, engagierten Menschen und Projekten zurückgreifen. Einige vernetzen sich untereinander, andere arbeiten nebeneinander her. Mit dem Programm »Das Saarland lebt gesund!« wollen wir alle miteinander vernetzen, die sich für eine gesunde Lebensweise engagieren. Es gehört mit zu den wichtigsten Zielen, auf allen gesellschaftlichen Ebenen Rahmenbedingungen für ein gesundheitsförderndes Leben zu schaffen. In diesem Kontext ist es wichtig, dass Prävention und Gesundheitsförderung verstärkt in den Mittelpunkt einer Gesundheitspolitik rücken. Gesundheitsförderung lebt von der frühzeitigen Prävention und Kontinuität im Handeln – im Gemeinwesen und dem direkten Lebensumfeld der Menschen. Es ist wichtig, die Menschen dort zu erreichen, wo sie leben und arbeiten, und natürlich gilt: je früher desto besser. Auf dem Weg zu einer flächendeckenden Verbreitung der Kampagne freut mich der Beitritt von St. Wendel besonders.“

 

Bürgermeister Peter Klär fügte hinzu: „Die Kreisstadt St. Wendel hat sich saarlandweit als Sportstadt einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Mit einer Vielzahl an abwechslungsreichen Sportveranstaltungen setzen wir für unsere Bürger Jahr für Jahr gezielte Anreize sich sportlich zu betätigen. Ich bin davon überzeugt, dass die Freude am Sport sowie ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen  die beste Grundlage für einen gesunden und vorbeugenden Lebensstil sind. Nicht zuletzt auch durch die Einweihung und die Inbetriebnahme des neuen St. Wendeler Freibades unterstreicht St. Wendel seinen Fokus auf den Bereich der Sportförderung.“

Armin Beck, 1. Vorsitzender der LAGS, ergänzt: „St. Wendel ist die Sportstadt im Saarland und für die Netzwerkarbeit im Rahmen der Gesundheitsförderung ein wichtiger weiterer Partner. Wir von der LAGS freuen uns darauf, den Kontakt zur Stadt St. Wendel nun auf weitere Bereiche erweitern zu können. “

Hintergrund:
Bei den einzelnen Partnern der Kampagne werden Lenkungsgruppen gebildet; diese legen die Arbeitsschwerpunkte vor Ort fest und  steuern die Aktivitäten. Die Partner engagieren sich schwerpunktmäßig auch in den Handlungsfeldern gesunde Ernährung, Bewegung im Alltag, Kampf gegen das Komatrinken, Krebsvorsorge (z. B. Darmkrebsfrüherkennung), sowie Prävention von Alltagssüchten (Reduzierung Konsum von Tabak, Alkohol und Medikamente). Bislang sind saarlandweit über 400 Kooperationspartner an Bord, es wurden mehr als 1.200 Projekte zusammen getragen, 2014 standen bereits mehr als 2.400 Termine im Terminportal. Die Webseite www.das-saarland-lebt-gesund.de verzeichnet derzeit über 64.000 Besucher im Monat.