AktuellesStadt Lebach tritt dem Verbund von »Das Saarland lebt gesund!« bei
Vorlesen

Mittwoch, 18. März 2015

Am 17. März ist die Stadt Lebach dem Kooperationsverbund der Präventionskampagne »Das Saarland lebt gesund!« beigetreten. Gesundheitsministerin Monika Bachmann, Armin Beck, 1. Vorsitzender der LandesArbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland e. V. und Klauspeter Brill, Bürgermeister der Stadt Lebach, unterzeichneten hierzu die Kooperationsvereinbarung.

Mit der im Januar 2011 gestarteten landesweiten Kampagne »Das Saarland lebt gesund!« möchten das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und die LandesArbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland e. V. (LAGS) das Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung verbessern. Inzwischen sind 29 Städte und Gemeinden, sowie alle Landkreise und der Regionalverband Saarbrücken sowie zusätzlich der Landessportverband, die Ärztekammer, die Apothekerkammer sowie die Psychotherapeutenkammer des Saarlandes, die Landesvereinigung Selbsthilfe, die im Saarland vertretenen Krankenkassen und -verbände, das Deutsche Rote Kreuz und das Gesundheitszentrum Orscholz Partner der Kampagne.

„Vor dem Hintergrund des Demografischen Wandels und der damit verbundene Chance, älter zu werden und länger aktiv am Leben teil zu haben, wird es immer wichtiger, die eigene Gesundheit präventiv zu schützen und zu stärken“, so Gesundheitsministerin Monika Bachmann. „Um aktive Gesundheitsförderung zu betreiben, ist es wichtig, die Gesundheitsziele des Landes besser und stärker mit den Kommunen und Städten zu verzahnen. Gesundheitsförderung darf keine Einmalaktion bleiben. Sie lebt von der frühzeitigen Prävention und Kontinuität im Handeln – im Gemeinwesen und dem direkten Lebensumfeld der Menschen. Es ist wichtig, die Menschen dort zu erreichen, wo sie leben und arbeiten, und natürlich gilt: je früher desto besser. Der Beitritt von weiteren Partnern wie heute Lebach freut mich sehr.“

Der Lebacher Bürgermeister Klauspeter Brill erklärt: „Lebach ist traditionell eine Stadt, in der Sport eine große Rolle spielt. Darüber hinaus aber müssen wir uns auch verstärkt den Themen gesunde Ernährung und Lebensweise sowie Prävention zuwenden. Daraus kann dann ein langfristiges Projekt des Bewusstseins für die eigene Gesundheit und Mitmachens entstehen, an der sich die Bevölkerung und alle Akteure, ob ehrenamtlich oder professionell, beteiligen können.“

Armin Beck, 1. Vorsitzender der LAGS, ergänzt: „Bisher haben wir immer wieder gerne auf die Theeltalschule als positives Praxisbeispiel für eine gute, gesunde Schule hingewiesen. Sie kann mit ihren konkreten Angeboten zu Bewegung, Entspannung und Ernährung als beispielhaft gelten. Wir von der LAGS freuen uns darauf, den Kontakt zur Stadt Lebach nun auf weitere Bereiche erweitern zu können.“

Hintergrund:
Bei den einzelnen Partnern der Kampagne werden Lenkungsgruppen gebildet; diese legen die Arbeitsschwerpunkte vor Ort fest und  steuern die Aktivitäten. Die Partner engagieren sich schwerpunktmäßig auch in den Handlungsfeldern gesunde Ernährung, Bewegung im Alltag, Kampf gegen das Komatrinken, Krebsvorsorge (z. B. Darmkrebsfrüherkennung), sowie Prävention von Alltagssüchten (Reduzierung Konsum von Tabak, Alkohol und Medikamente). Bislang sind saarlandweit über 400 Kooperationspartner an Bord, es wurden mehr als 1.200 Projekte zusammen getragen, 2014 standen bereits mehr als 2.400 Termine im Terminportal. Die Webseite www.das-saarland-lebt-gesund.de verzeichnet derzeit über 64.000 Besucher im Monat.