AktuellesSchulobst im Saarland
Vorlesen

Dienstag, 14. Mai 2013

Auch im kommenden Schuljahr gibt es wieder Schulobst im Saarland – Schulen können sich jetzt anmelden.

Die saarländischen Grund- und Förderschulen können sich wieder für das EU-Schulobstprogramm anmelden, das auch im kommenden Schuljahr weitergeführt wird. Die teilnehmenden Schulen erhalten dreimal wöchentlich frisches Obst und Gemüse. Dabei wird auf Qualität, Vielfalt, Saisonalität und Regionalität der Produkte Wert gelegt. 20% der Ware stammt aus ökologischem Landbau, und die Äpfel sind – soweit lieferbar – aus saarländischer Erzeugung.

Anmeldeschluss ist am 24. Mai 2013.

«Über das Schulobstprogramm möchten wir Kindern Obst und Gemüse schmackhaft machen und ihre Essgewohnheiten nachhaltig prägen. Das Schulobst trägt damit zu einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung bei», so Umweltministerin Anke Rehlinger.

Das EU-Schulobstprogramm wird seit 2009 im Saarland mit großem Erfolg umgesetzt. Mittlerweile nehmen 142 Schulstandorte mit über 14.500 Kindern teil. Das Programm ist für die Schulen kostenlos Die Kosten von jährlich etwa 800.000 € werden hälftig von der EU und vom Land übernommen.

Eine im Jahr 2011 europaweit durchgeführte Evaluation hat den Erfolg der Maßnahme bestätigt: Kinder, Eltern und Lehrkräfte schätzen das Programm und möchten, dass es weitergeführt wird. Es gibt deutliche Hinweise darauf, dass das Schulobstprogramm die Essgewohnheiten von Kindern und Jugendlichen positiv beeinflusst. Pädagogische Begleitmaßnahmen rund um das Thema Ernährung unterstützen den Erfolg des Programms.

Information und Anmeldung

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Dr. Silke Kruchten
Telefon: 0681 / 501-4320
E-Mail: schulfrucht@umwelt.saarland.de