AktuellesMerzig macht mit beim Bundesweiten Vorlesetag
Vorlesen

Mittwoch, 14. November 2012

Am Bundesweiten Vorlesetag, dem 16. November 2012, lesen wieder zahlreiche Bücherfreunde und Prominente aus ihren Lieblingsbüchern vor. Mit dabei ist auch das Familienbündnis Merzig.

Er gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und laden zum Bundesweiten Vorlesetag 2012 am 16. November ein.

Der Aktionstag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Im vergangenen Jahr beteiligten sich über 12.000 Vorleserinnen und Vorleser am Bundesweiten Vorlesetag, darunter viele Prominente aus Politik, Kultur und Medien.

Auch das Familienbündnis Merzig e. V. beteiligt sich an der Aktion und veranstaltet gemeinsam mit dem Jugendhaus, der Merziger Feuerwehr und dem Moscheeverein DITIB gleich drei Lesungen für Kinder und Jugendliche an diesem Tag.

Die Operndirektorin des Saarbrücker Staatstheaters, Frau Brigitte Heusinger, liest für Vorschulkinder «Aladin und die Wunderlampe» in der Merziger Moschee. Parallel dazu liest Frau Martina Walbach, Mitarbeiterin in der städtischen Bibliothek, ebenfalls vor Vorschulkindern, eine Feuerwehrgeschichte in der Fahrzeughalle der Feuerwehr.

Am Nachmittag findet dann die dritte Lesung im Jugendhaus Merzig (Torstr. 28a) statt: Isabelle Groß de Garcia und Sebastian Hammer, Schauspieler des Saarbrücker Theaters Überzwerg, gestalten eine szenische Lesung des preisgekrönten Stückes «norway.today» von Igor Bauersima. Die lebensmüde zwanzigjährige Julie sucht im Internet Gleichgesinnte, die mit ihr in den Tod gehen wollen. In einem Chatroom lernt sie den neunzehnjährigen August kennen, in dem sie einen solchen Gesinnungsgenossen findet.

Die beiden beschließen, ihrem Leben gemeinsam ein Ende zu setzen und machen sich auf, um in Norwegen vom 600 Meter hohen, schneeverwehten Preikestolen-Felsen am Lysefjord in den Tod zu springen. Das Stück basiert auf einer wahren Begebenheit, auf die der Autor durch eine Zeitungsnotiz im Spiegel aufmerksam wurde.

Die Lesung beginnt um 16 Uhr. Alle Jugendlichen ab 14 Jahren sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Dieser Tag wird der Auftakt sein zum größeren Projekt «Merzig liest», für dass das Familienbündnis 2013 an jedem Monat jeweils eine Lesung an einem ungewöhnlichen Ort organisiert (mögliche Orte könnten hier sein: Das Bad, das Foyer des Rathauses, eines der Geschäfte in der Innenstadt, etc.).

Weitere Informationen über die Initiative finden Sie unter: www.vorlesetag.de