AktuellesJugendturnier des SV Auersmacher
Vorlesen

Dienstag, 28. Juli 2015

Obwohl Jugendliche in den vergangenen Jahren allgemein immer weniger Alkohol konsumieren, gibt es eine Besorgnis erregende Zunahme bei dem sogenannten „Komatrinken“. Häufig wissen die jungen Leute über mögliche Folgen ihres Trinkverhaltens zu wenig. Alkohol ist ein Zellgift, hemmt das Wachstum, schädigt Leber- und Nervenzellen und macht abhängig. Je früher Jugendliche beginnen Alkohol zu trinken, desto größer ist das Risiko einer späteren Abhängigkeit.

Außerdem beeinflusst Alkohol die Umbauprozesse des Gehirns in der Pubertät. In dieser Zeit müssen Jugendliche vieles bewältigen: Sie lösen sich von den Eltern, suchen neue Kontakte, bauen eigene Verantwortung auch und testen Grenzen aus. Alkohol lässt den Stress in Familie und Schule vorübergehend vergessen. Alkohol macht die Jugendlichen sicher, mutiger, man kann sich besser unterhalten und Kontakte gelingen leichter.

Auch ist Alkohol unserer Gesellschaft voll akzeptiert und man bekommt ihn überall für wenig Geld. Viele Erwachsene sind auch keine guten Vorbilder.

Der Fußballverein SV Auersmacher möchte kein Verein sein, in dem Jugendliche das Trinken von Alkohol kultivieren oder lernen können. Darum hat sich der SV Auersmacher schon sehr früh an dem Projekt „7 aus 14“ beteiligt. Er setzt darauf, dass der Verein und die Mitglieder sich bewusst im Sinne des Jugendschutzes engagieren und durch ihr positives Beispiel Zeichen gegen unkontrollierten Alkoholkonsum bei Jugendlichen setzen.

Mit dem Projekt wird ein Jugendschutzbeauftragter für alle Veranstaltungen bestimmt, welcher darauf achtet, dass die gesetzlichen Bestimmungen des Jugendschutzes beachtet werden. Die Bestimmungen werden außerdem immer gut sichtbar aufgehängt. Daneben wurden die Preise für alkoholische Getränke erhöht, die alkoholfreien entsprechend erniedrigt und es wird auf Trinkanimationen, wie Happy Hours, verzichtet.

Auch beim Jugendturnier vom 26. Bis 28 Juni wurden einige der 14 Punkte für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol eingehalten.
So gab es hier keinerlei alkoholische Getränke, auch nicht an Erwachsene.
Es gab viel Verständnis von den anwesenden Eltern und Besuchern des Turniers. Niemand hat sich ernsthaft über fehlende alkoholische Getränke beschwert.

Autor: Klaus Kühn