AktuellesGesundheitsministerin Monika Bachmann zum Welt-Krebstag: „Möglichkeiten der Prävention und Krebsvorsorge nutzen!“ – Woche der Vorsorge im Herbst 2015
Vorlesen

Montag, 2. Februar 2015

Anlässlich des Welt-Krebstages am 4. Februar weist die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann erneut auf die Wichtigkeit von Präventions- und Früherkennungsmaßnahmen hin: „Mit einer vernünftige Lebensweise, gesunder Ernährung, ausreichender Bewegung, vor allem aber durch Nichtrauchen kann jeder Mensch das Risiko an Krebs zu erkranken günstig für sich beeinflussen. Wichtig ist vor allem die frühzeitige Inanspruchnahme von Vorsorgeuntersuchungen, denn Vorsorge kann Leben retten.“

Ministerin Bachmann erklärt: „Gerade im Hinblick auf die kommende Frühlingszeit und die in den kommenden Monaten zunehmende Intensität des Sonnenlichts appelliere ich zu verantwortungsbewusstem Aufenthalt  im Freien. Die Einwirkung der natürlichen UV-Strahlung des Sonnenlichts und künstlichem UV-Licht im Solarium stellt einen Risikofaktor für Hautkrebserkrankungen dar.“

Gesetzlich Versicherte haben ab dem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf eine Untersuchung der Haut durch für das Hautkrebs-Screening besonders qualifizierte Ärztinnen und Ärzte. Besonders Menschen mit heller Haut, vielen Muttermalen oder Menschen, in deren Familie bereits Hautkrebserkrankungen aufgetreten sind, sollten sich untersuchen lassen. Ebenso sollten Menschen das Hautkrebs-Screening wahrnehmen, die beruflich oder in ihrer Freizeit häufig der Sonne ausgesetzt waren oder sind, die oft Sonnenbrände hatten oder die regelmäßig ins Solarium gingen oder gehen.

Neben Präventionsmaßnahmen zur Vorbeugung von Krebserkrankungen stellen die im Rahmen von Früherkennungsprogrammen angebotenen Vorsorgeleistungen für Männer und Frauen einen grundlegenden Bestandteil der Maßnahmen zur Krebsbekämpfung dar. „Bei einer frühzeitigen Diagnose einer Krebserkrankung sind die Heilungschancen oft verbessert und es stehen oftmals schonendere Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Rechtzeitig erkannt, können viele Krebserkrankungen geheilt werden“, so Monika Bachmann. Sie kündigte an: „Im Herbst wird das Gesundheitsministerium eine Woche der Vorsorge ausrichten und über die Möglichkeiten der Vorsorge informieren.“

Medienkontakt:
Pressestelle, Telefon: 0681 / 501-3097
E-Mail: presse@soziales.saarland.de
Internet: www.soziales.saarland.de
Facebook: www.facebook.com/MSGFF.Saarland