AktuellesGemeinde Oberthal unterzeichnet Kooperationsvereinbarung und tritt dem Verbund von »Das Saarland lebt gesund!« bei
Vorlesen

Donnerstag, 3. Juli 2014

Am 3. Juli ist die Gemeinde Oberthal dem Kooperationsverbund der Präventionskampagne »Das Saarland lebt gesund!« beigetreten. Gesundheitsminister Andreas Storm, Oberthals Bürgermeister Stephan Rausch und Armin Beck, Vorsitzender der LandesArbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland, unterzeichneten hierzu die Kooperationsvereinbarung.

Mit der im Januar 2011 gestarteten landesweiten Kampagne »Das Saarland lebt gesund!« möchten das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und die LandesArbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland e. V. (LAGS) das Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung verbessern. Inzwischen sind 27 Gemeinden und Kommunen, sowie alle Landkreise und der Regionalverband Saarbrücken und zusätzlich der Landessportverband und das Gesundheitszentrum Orscholz Partner der Kampagne.

„Gerade im Hinblick auf den Demografischen Wandel und die damit verbundene Chance, älter zu werden und länger aktiv am Leben teil zu haben, wird es immer wichtiger, die eigene Gesundheit präventiv zu schützen und zu stärken. Die teilnehmenden Kommunen haben bereits mit zahlreichen Aktionen und Projekten vor Ort gezeigt, was ein solches Netzwerk bewirken kann“, erklärt Gesundheitsminister Andreas Storm die Hintergründe der Kampagne. „Um aktive Gesundheitsförderung zu betreiben, ist es wichtig, die Gesundheitsziele des Landes besser und stärker mit den Kommunen und Städten zu verzahnen. Gesundheitsförderung darf keine Einmalaktion bleiben. Sie lebt von der frühzeitigen Prävention und Kontinuität im Handeln – im Gemeinwesen und dem direkten Lebensumfeld der Menschen.“

In den einzelnen Kommunen wurden Lenkungsgruppen gebildet; diese legen die Arbeitsschwerpunkte vor Ort fest und steuern die Aktivitäten. Die Kommunen engagieren sich schwerpunktmäßig auch in den Handlungsfeldern gesunde Ernährung, Bewegung im Alltag, Kampf gegen das Komatrinken, Krebsvorsorge (z. B. Darmkrebsfrüherkennung), sowie Prävention von Alltagssüchten (Reduzierung Konsum von Tabak, Alkohol und Medikamente). Bislang sind saarland-weit über 120 Mitglieder in den Lenkungsgruppen aktiv, es gibt mehr als 400 weitere Kooperationspartner. Die Webseite www.das-saarland-lebt-gesund.de verzeichnet über 40.000 Besucher im Monat.

Bürgermeister Stephan Rausch: „Wir haben als Örtlichkeit für den Startschuss des Projektes »Das Saarland lebt gesund!« ganz bewusst das Umfeld unserer Kindertagesstätte in Güdesweiler ausgesucht, den die Wurzeln für eine bewusste Wahrnehmung der eigenen Ess- und Trinkgewohnheiten und eine gesundheitsfördernde Ernährung müssen im Kindesalter liegen. Wir hoffen, dass sich bei diesem Projekt auch die Vereine stark mit einbringen, denn sie können mit ihrer sehr vorbildlichen Jugendarbeit einen wertvollen Beitrag zu leisten, dass sich Kindern und Jugendlichen auch über spielerische Wege ein Prozess hin zu einem Nachdenken und Umdenken für eine gesündere Ernährung und einem gesünderen Verhalten entwickelt.“

Armin Beck, Vorsitzender der LandesArbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, ergänzt: „Wir haben festgestellt, dass die teilnehmenden Kommunen der Initiative sehr vom Austausch untereinander profitieren. Diese Treffen werden von Seiten der LAGS organisiert. So wird die Vernetzungsarbeit vorangetrieben, die Kommunen lernen voneinander und gute Praxisbeispiele werden transparent und übertragbar gemacht.“