AktuellesEröffnung des Seniorenparcours
Vorlesen

Freitag, 8. März 2013

Am 27.02.2013 wurde der Seniorenparcours der Gemeinde Kirkel im Ortsteil Limbach eröffnet. Er befindet sich in unmittelbarer Nähe des ASB Seniorenhauses. Verzögerungen bei der Fertigstellung hatten sich im Vorfeld dadurch ergeben, da der Parcours in die Neu- und Umgestaltung der Kirchenstraße in Limbach integriert werden sollte.

Dies ist nun in vorbildlicher Weise gelungen, wie Herbert Heyd vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie bei der Einweihung gerne bestätigte. Im Beisein von Bürgermeister Frank John, Frau Verena Bernard von der LAGS und dem Seniorenbeauftragten der Gemeinde Kirkel Karl Reiß wurden die Trainingsgeräte der Öffentlichkeit vorgestellt und der Bevölkerung (darunter den Mitgliedern des Kirkeler Seniorenbeirates) übergeben.

Der Parcour besteht aus 7 Geräten zur Schulung des Gleichgewichtssinnes, Bauch- , Rücken- u. Schultermuskulatur. Die ebenfalls neu errichtete Boule-Bahn soll das Areal ebenfalls nachhaltig beleben. Hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit dem direkt angrenzenden Seniorenhaus – hier können sich die Benutzer des Parcours im Bistro mit Essen und Trinken stärken. Auch wurde seitens der Einrichtungsleitung (Herrn Blaumeiser) die Mitbenutzung der Toiletten angeboten. Dies hat die Baukosten des Parcours erheblich verringert, da eine Toilettenanlage sonst gesondert hätte vorgehalten werden müssen.

Nach der Einweihung «im Freien» traf man sich auf Einladung des Seniorenbeirates im Seniorenhaus des ASB zu einer kleinen Feier mit «Schnittscher» und Getränken. Dabei dankte der Seniorenbeauftragte Karl Reiß nochmals allen Beteiligten an dem Projekt für ihre Mitarbeit. Bürgermeister Frank John nannte den Seniorenparcours ein sozialpolitisches Vorzeigeprojekt, da hier Seniorenbeirat, Gemeindeverwaltung (Bauverwaltung, Sozialbüro), die Gesundheitswerkstatt von «Kirkel lebt gesund!» und Leitung von Wolfgang Steiner und die LAGS (Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung) zusammengearbeitet haben. Der Seniorenbeirat hatte sowohl den Standort als auch die Geräte mit fachlicher Unterstützung eigenständig ausgewählt.

Die Wahl für die Kirchenstraße als Standort hat zudem den Dorfkern in Limbach weiter belebt – in der Nähe gibt es schon ein Seniorenhaus, eine Seniorenbegegnungsstätte (Leib´s Heisje), 2 Schulen, 2 Kindertagesstätten, das Verwaltungszentrum Arztpraxen und Geschäfte.